Träger: Impuls Soziales Management GmbH & Co. KG

Betriebliche Kinderbetreuung der Wintershall Dea AG

Amalie-Wündisch-Straße 8

34131 Kassel

 

Einrichtungsleitung: Sabine Sitzmann

Stellvertretende Einrichtungsleitung: Melanie Bringmann

Einrichtungsart: Kindertagesstätte

Anzahl Gruppen: 5

Eröffnung: 01. August 2012

Impuls-Region: Mitte

 

Unser Angebot

Unzureichende Betreuungsmöglichkeiten für Kinder sind der Hauptgrund dafür, dass viele Eltern keine gute Balance zwischen Familie und Beruf herstellen können. Das bestätigt auch eine Befragung des Unternehmens Wintershall Dea AG, die im Jahr 2000 unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt wurde. Die Ergebnisse der Befragung führten zur Errichtung des ersten Kinderhauses der Wintershall Dea AG, dem KiWi. Im Jahr 2012 folgte der Ausbau der Betreuungsplätze mit dem Neubau eines zweiten betrieblichen Kinderhauses, dem Wintershall Dea Kinderhaus- WiKi im Technologiepark Marbachshöhe, ca. 2,5 km von der Kasseler Unternehmenszentrale der Wintershall Dea AG gelegen. Das WiKi wurde im August 2012 eröffnet, hier werden bis zu 86 Kinder im Alter von sechs Monaten bis zum Schuleintritt betreut. Das Kinderhaus setzt sich aus drei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen zusammen.

Unsere Öffnungszeiten

Das Wintershall Dea Kinderhaus ist an allen Wochentagen des Jahres geöffnet, wir bieten eine Betreuung von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 bis 18:00 Uhr an. Lediglich zwischen Weihnachten und Neujahr wird eine reduzierte – an den Bedarf der Eltern angepasste – Öffnungszeit angeboten. An fünf Tagen im Jahr bleibt das Kinderhaus geschlossen, da an diesen Tagen innerbetriebliche Fortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte des WiKi stattfinden.

Unser pädagogisches Konzept

Wir sollten nicht den Weg für die Kinder vorbereiten, sondern die Kinder für den Weg.

 

Im Kinderhaus WiKi arbeiten wir nach dem Situationsansatz, einer am Kind orientierten Pädagogik, in der Kinder ein klares Mitspracherecht haben. Dabei ist die soziale und kulturelle Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien der Bezugspunkt unserer Arbeit. Jedes Kind wird in seiner Einmaligkeit angenommen. Themenbereiche aus der kindlichen Lebenswelt werden in projektähnlichen Aktivitäten bearbeitet und erkundet. Ebenso wie sich das Kinderhaus nach außen öffnet und das Umfeld einbezieht, ist auch der Tagesablauf offen, flexibel und freundlich. Das freie Spiel ist ebenso wichtig wie angeleitete Tätigkeiten. Ziel des Situationsansatzes ist es, die Kinder durch unterschiedliche Raumangebote und Impulse auf ihrem Weg zu Eigenständigkeit und Eigenverantwortung zu begleiten. Die Kinder sollen Handlungs- und Bewegungsfreiräume haben. Durch die eigene – je nach Alter unterschiedliche – Entscheidungsfreiheit bieten wir den Kindern Möglichkeiten zur Selbstentfaltung und zum eigenverantwortlichen Handeln. Dadurch werden Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gestärkt. Die Kinder benötigen dennoch einen geschützten Rahmen, in dem sie sich entfalten können. Dementsprechend gibt es feste Gruppen, die die Kinder durch die gesamte WiKi-Zeit begleiten und so Zugehörigkeit, Halt und Sicherheit geben.

Stellenangebote

Stellenangebote

 

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit in unserer Kinderbetreuungseinrichtung? Freie Stellen finden Sie unter https://karriere.e-impuls.de/freie-stellen

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Wintershall Dea Kinderhaus erste Marte Meo® Kita in Kassel

Die niederländische Pädagogin und Direktorin von Marte Meo® International, Maria Aarts, zertifizierte das Wintershall Dea Kinderhaus als erste Marte Meo Kita in Kassel. Wir freuen uns riesig, sind stolz und glücklich, dass wir gemeinsam diesen Weg gegangen sind.

 

Maria Aarts entwickelte in den frühen 80er Jahren eine videobasierte Methode, auf Basis ihrer Arbeit mit autistischen Kindern. Seitdem ist sie in der ganzen Welt, inzwischen in mehr als 50 Ländern, unterwegs und stellt mit sehr klaren Bildern praxisnah und humorvoll ihre Methode vor. Sie versteht sich nicht als „Problemlöserin“, sondern liest die Entwicklungsbotschaften hinter auffälligem Verhalten und möchte mit der Methode, die Menschen ermutigen, in ihrer eigenen Geschwindigkeit und aus eigener Kraft, die Möglichkeiten und Chancen zur Entwicklung ihrer ganz persönlichen Potentiale zu nutzen. Marte Meo® leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeute "aus eigener Kraft".

 

Wie kam es zu dieser besonderen Auszeichnung?

Eine Informationsveranstaltung zu Marte Meo an einer Fachschule für Sozialpädagogik hat eine Pädagogische Fachkraft aus dem WiKi inspiriert. Gabriele Hirdes wollte mehr wissen zu der Methodik und hat sich auf den Weg gemacht, von Kassel über Dortmund, bis nach Endhoven in den Niederlanden. Nach der Practitioner und der Colleague Trainer:in Ausbildung wurde Frau Hirdes 2019 als Marte Meo Supervisor zertifiziert…

 

...wir haben die Qualifizierungszeit von Frau Hirdes mit der internen Ausbildung aller Pädagogischen Fachkräfte zum Marte Meo® Practitioner kombiniert. Mittlerweile sind alle Mitarbeiter:innen zum Marte Meo® Practitioner ausgebildet worden und ein neuer interner Zertifizierungskurs zum Marte Meo® Practitioner läuft bereits. Das besondere dieser Schulungen ist und war sicher, dass alle Mitarbeiter:innen sich in den Teamfortbildungen gemeinsam auf dem Weg gemacht haben.

 

Nach diesen Inhouse-Fortbildungen zum Marte Meo® Practitioner entstand schon bald der Wunsch, Marte Meo auch in die konzeptionelle Arbeit zu integrieren und alle zukünftigen Mitarbeiter:innen des WiKis zu Marte Meo® Practitioner auszubilden.

 

Somit starteten wir 2018 mit der einrichtungsübergreifenden Weiterbildung zum Marte Meo® Collegue Trainer um auch künftig die Marte Meo® Qualifizierung innerhalb des WiKis nachhaltig sicherzustellen. Die Mitarbeiter:innen haben hier nicht nur mit viel Engagement, Motivation und Begeisterung gelernt, sie haben auch so manchen Stolperstein aus dem Weg geräumt und private Zeit investiert. Am 23. Oktober 2020 erlangten 3 Impuls -Mitarbeiter:innen ihren Abschluss zum Marte Meo Colleague Trainer.

 

Am 30. August 2021 war es dann soweit, mit einer Videobotschaft von Maria Aarts persönlich wurden wir als erstes Kinderhaus in Kassel zur Marte Meo Einrichtung zertifiziert. Um als Einrichtung die Voraussetzung zur Zertifizierung zu erfüllen ist die Zeit entscheidend. Wir arbeiten seit vier Jahren mit Marte Meo® und es braucht auch diese Zeit zur Entwicklung, denn es ist ein gemeinsamer Prozess mit dem ganzen Team. Marte Meo® ist mehr als eine Methode – es ist unsere gemeinsame Haltung, die wir immer wieder reflektieren.

 

Wie wird man eine zertifizierte Marte Meo® Kita?

Marte Meo Kindertagesstätten sind nicht neu, es gibt sie schon in verschiedenen Ländern. Maria Aarts (Begründerin der Marte Meo® Methode/Marte Meo International) hat Voraussetzungen an eine Marte Meo® Kita formuliert. In Kassel wurde bisher noch keine Kita von ihr zur Marte Meo® Kita ernannt. Folgende Voraussetzungen sollte eine Marte Meo® Kita erfüllen:

 

·          Alle Mitarbeiter:innen sind im Basis/Grundkurs zum "Marte Meo Practitioner" geschult worden

·          Neue Mitarbeiter:innen werden eingearbeitet und nachgeschult

·          In der Kita sollte mind. ein:e Marte Meo Collegue Trainer:in arbeiten

·          Regelmäßige Team-Supervisionen durch einen Marte Meo Supervisor:in

·          Regelmäßige Supervisionen der Marte Meo Collegue Trainer

·          Anbindung und Begleitung an eine:n Marte Meo Supervisor:in

 

Nach Antragstellung an Maria Aarts (Marte Meo® International) prüft und entscheidet sie über die Zulassung/Zertifizierung.

 

Ihre Ansprechpartnerin

 

 

Sabine Sitzmann & Melanie Bringmann

 

Tel. 0561 98850603

ssitzmanne-impulsde

mbringmanne-impulsde