Virtueller Neujahrsworkshop 2021 – „Wir alle sind der Träger“

 

In diesem Jahr stand der Neujahrsworkshop von Impuls Soziales Management unter dem Motto „Wir alle sind der Träger“. Erstmalig trafen sich die Einrichtungs- und Abteilungsleitungen sowie die Geschäftsleitung von Impuls hierfür im digitalen Format.

 

Die Vorfreude auf diesen Tag war groß. Es galt die These zu beweisen, dass auch ein digitaler Neujahrsworkshop Spaß machen und hochwertige Ergebnisse erzielen kann. Seit einem Jahr steigen immer mehr Veranstalter auf virtuelle Formate um, dennoch besteht bei vielen zuvor eine gewisse Skepsis. Können Inhalte so vermittelt und erarbeitet werden, dass alle etwas vom Tag mitnehmen? Werden alle Teilnehmenden mit Freude und Energie dabei sein, auch wenn ihnen acht Stunden vor dem Computer bevorstehen? Wird ein Gemeinschaftsgefühl entstehen, obwohl sich die Teilnehmenden kilometerweit voneinander entfernt allein an ihrem Schreibtisch befinden? Und wird die Technik mitspielen?

 

Ziel des Tages war es, die Einrichtungsleitungen von Impuls dahingehend zu bestärken, sich selbst als Unternehmerinnen und Unternehmer ihrer eigenen Einrichtung zu verstehen. Im Fokus stand, ihnen ihre Management-Kompetenz bewusst zu machen und durch Workshops an diesem Tag zu erweitern. Der Zusammenhang beziehungsweise das Abhängigkeitsverhältnis zwischen pädagogischer Qualität und wirtschaftlichen Erfordernissen war zu vertiefen und die Leitungen für Herausforderungen zu sensibilisieren, die durch teils konkurrierende Interessen dieser Bereiche entstehen. Nicht zuletzt war es Ziel des Neujahrsworkshops, das Gefühl bei allen Teilnehmenden zu stärken: „Wir sind ein Unternehmen, wir sind Impuls“.

 

In verschiedenen Modulen und Workshop-Sessions wurden Themen rund um das Personal- und Finanzmanagement sowie das Thema Wachstum beleuchtet. Die Teilnehmenden fanden sich in kleineren Gruppen digital zusammen. Jede Session wurde von einem Impulsgeber sowie einem Moderator begleitet. Der Rahmen für das Tagesprogramm wurde durch Fio Consult aufgesetzt. Zwischen den Sessions wurden alle wieder in „einem digitalen Raum“ zusammenbracht und mit Bewegungsübungen oder Kaffeepausen wieder „aufgefrischt“. Durch einen Caterer war es möglich, alle Teilnehmenden an diesem Tag zum „gemeinsamen Dinieren“ von Zuhause aus einzuladen – was zur großen Freude aller beitrug. Der Neujahrsworkshop ging abends in den Neujahrsempfang über – und auch hier wurde bestätigt: Mit Impulslern lässt es sich selbst digital bei Musik und Gesprächen gut feiern.

 

 

Der diesjährige Neujahrsworkshop bestätigte die Eingangsthese: Auch ein digitaler Neujahrsworkshop macht Spaß und erzielt die gewünschten Ergebnisse! In diesem Jahr verlief er so gut, dass Impuls darüber nachdenkt, Veranstaltungen dieser Art auch in Zukunft digital zu gestalten, wenn auch nicht ausschließlich. Denn auch bei Impuls Soziales Management freuen sich alle sehr auf die zurückkehrende Möglichkeit des Zusammenarbeitens und Feierns in „echter Nähe“.